ND-Filter

Ich habe in meiner Laufbahn schon vieles an Foto- und Videoequipment getestet. Einige Produkte überzeugten mich, welche ich noch heute benutze, andere hingegen nicht. Bei der Fotografie bzw. Videografie ist es mir sehr wichtig, flexibel zu sein. So muss es mir möglich sein, selbst bei Tageslicht eine schöne Tiefenschärfe im Bild zu erreichen. Das Problem ist nur, wenn die ISO bereits auf das Minimum eingestellt ist und man an der Verschlusszeit nichts ändern kann, ist das Bild bei einer offenen Blende überbelichtet. Wenn also selbst bei Tageslicht eine Tiefenschärfe geschaffen werden soll, ist es notwendig, ND Filter zu benutzen. ND- oder Graufilter werden genutzt, um das einfallende Licht zu dämmen. Sie verdunkeln sozusagen wie eine Sonnenbrille das Licht, aber verändern nichts an der Intensität oder Farb-Wiedergabe. Es gibt ND-Filter in verschiedenen Stärken und Größen. Zudem sind Sie sehr teuer, somit würde ich es persönlich nicht empfehlen, verschiedene Filter in verschiedenen Größen zu kaufen sondern einen Variablen ND-Filter mit Objektivadaptern. So kann man sich viel Geld sparen und kann den ND-Filter trotzdem auf jedem Objektiv und in verschiedenen Stärken benutzen. Ich selbst benutze einen variablen Filter von Heliopan und bin zufrieden mit ihm. Er kommt überall mit hin, wo ich gerade fotografiere oder filme und hat mir schon oft die Aufnahme gerettet.

Mein Fazit zu ND-Filtern: Wenn man seine Video- oder Foto-Qualität steigern will, würde ich jedem einen variablen ND-Filter empfehlen. Ein kleines Tool mit großer Wirkung.

ND-Filter

admin2018-11-15T14:04:17+01:0015/11/2018|